Das Pilotprojekt der (Innen-)Stadt Köln?

Im Spätjahr 2014 gab es den ersten Beschluss der Bezirksvertretung Köln-Innenstadt ein Pilotprojekt zu regulierter Abgabe von Cannabis zu versuchen. Dem Zugrunde lag ein Bürgerbegehren, das 2012 durch Willie Obst eingereicht wurde.

In Folge dessen hat Robert Koschke den Arbeitskreis „Rivergold – don’t compromize, legalize!“ einberufen, der seinen Modellversuch den Politikern der Bezirksvertretung vorstellen durfte.
David Terpe hat seine Bachelorarbeit in Nachhaltiger Wirtschaftslehre über „xxx“ geschrieben, die eindeutig die Machbarkeit und Sinnhaftigkeit eines solchen Projekts wissenschaftlich analysiert und belegt.
In Cannabis Solutions Cologne vereinen sich nun diese drei Ansätze. In Zusammenarbeit mit der Bezirksvertretung Köln-Innenstadt wird nun ein Runder Tisch einberufen, der alle wesentlichen Ressorts und Fachbereiche zusammenbringen soll um einen Modellversuch zu entwickeln der für alle Beteiligten zu vollster Zufriedenheit funktionieren kann.